Bundesliga, 9. Spieltag: Topspiel stellt alles in den Schatten

Bayern marschiert, Dortmund schwächelt, in Bremen wackelt der Trainerstuhl, Hamburg sieht endlich wieder ein wenig Land. Die Hinrunde ist gerade zur Hälfte vorüber, doch es ist schon viel passiert. So viel, dass der kommende Spieltag für einige Teams richtungsweisend sein könnte.

Was steht am 9. Spieltag an?

Mit dem 6:0 gegen hilflose Bremer hat der FC Bayern seine Ausnahmestellung einmal mehr untermauert. Gleichzeitig rutscht Dortmund immer tiefer in die Krise. Doch das Fußball-Business wäre nicht das, was es ist, wenn der Blick nicht schon auf den nächsten Spieltag fallen würde. Fans von Online-Wetten sehen das genauso. Und es gibt einigen Grund zur Vorfreude:

  • Das Top-Duell des 9. Spieltags findet am Sonntag in Mönchengladbach statt, wo die Borussia die Über-Bayern empfängt. Die Rollen sind klar verteilt, aber: Gladbach ist dank Trainer Lucien Favre für taktische Meisterleistungen bekannt. Von der spielerischen Klasse können die Fohlen vielleicht nicht mithalten, doch genau das weiß Favre auch – und lässt sich vielleicht eine Überraschung einfallen. Angesichts der Wettquoten von digibet sollte er das besser auch, denn Bayern ist trotz Auswärtsspiel mit 1.50 klarer Favorit, während es für einen BMG-Sieg das 6.55-fache gibt.
  • Doch was passiert vorher, am Samstag um 15.30 Uhr, im Signal-Iduna-Park? Dort spielt der BVB gegen Hannover 96. Nicht unbedingt der schwerste Gegner für die Borussen, zumindest auf dem Papier, doch das dachte man gegen Hamburg und Köln auch schon. Der Rest ist Geschichte. Dennoch ist Dortmund laut digibet haushoch in der Favoritenrolle: 1.30 gibt es für einen Heimsieg, 10.0 lautet die Quote für einen Sieg von H96.
  • Auch Schalke 04 hinkt den eigenen Ansprüchen bislang hinterher. Immerhin konnte der Trainerwechsel offenbar für frischen Wind sorgen, doch nun geht es nach Leverkusen. Bayer 04 ist aktuell nur Tabellensechster, gehört aber – wie jede Saison – zu den stärksten Teams der Liga. Vor allem in der heimischen BayArena. Die Quoten deshalb ganz klar: Leverkusen ist mit 1.85 Favorit, während die Knappen aus Gelsenkirchen nur auf 4.05 eingestuft werden.
  • Ebenfalls ist der Blick nach Hoffenheim. Die Badener empfangen Paderborn, die Überraschungsmannschaft der Stunde. 12 Punkte konnten die Aufsteiger bislang sammeln. Das sind – übertrieben formuliert – knapp 12 Punkte mehr, als man ihnen zugetraut hätte. Allerdings spielt die TSG aktuell eine extrem starke Hinrunde und steht auf Platz 3 der Tabelle. Klare Rollen also auch hier: 1.55 für Hoffenheim, 6.00 für den SC Paderborn.

An Spannung dürfte es dennoch nicht mangeln, denn wer den Fußball kennt, der weiß, dass oft alles anders kommt, als man denkt. Zum Abschluss dennoch ein kleiner Tipp: Wer wetten möchte, dem empfehlen wir, sich mit der genauen Zusammensetzung von Wettquoten zu befassen, da man die Zahlen und Tendenzen dann besser mit der eigenen Einschätzung vergleichen kann. Daraus wiederum entstehen Chancen, die andere womöglich nicht sehen – und die Wahrscheinlichkeit auf einen Geldgewinn steigt.

Bild: © istock.com/melis82

4 Jahren ago byin Sportwetten TippsYou can follow any responses to this entry through the | RSS feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave A Response

* Required